BürgerInnenrat Kulmland is(s)t regional

 

 

 

Beim BürgerInnenrat im Rahmen des Projekts Kulmland is(s)t regional wurden Lösungsansätze für regionale Ernährungssicherheit erarbeitet. Gemeinsam mit der Energiekultur Kulmland suchte der BürgerInnenrat neue Ideen zur regionalen Ernährungsmöglichkeiten.

 

Lösungsansätze für regionale Ernährungssicherheit


400 Menschen aus dem Kulmland wurden per Zufallsprinzip ausgewählt die Situation vor Ort zu betrachten und Lösungsansätze zu erarbeiten. Gemeinsam mit der Energiekultur Kulmland suchte der BürgerInnenrat neue Ideen zur regionalen Ernährungsmöglichkeiten. Johanna Strempfl, Andreas Klamler, Valentin Sachs, Christa Bauer, Erna Strempfl, Johanna Kurz, Maia Schloffer, Gerhard Kurz nahmen unter Anleitung von Mag. Heidrun Kögler und Moderatorin Beate Vyplel
am 11. und 12. Oktober im Kultursaal in Prebensdorf unsere Lebensmittelsituation unter die Lupe.


Workshop "Kulmland is(s)t regional - Sie sind gefragt

In einem Workshop am 11. November im Pfarrsaal Pischelsdorf werden diese Lösungsansätze zum Thema regionale Initiativen für die Ernährungssicherheit dann bearbeitet. Hier sind Sie gefragt. Denn jeder Kulmlandbewohner ist eingeladen gemeinsam mit regionalen Vertretern von Nahversorgung, Verarbeitung und Landwirtschaft diese Lösungen zu erarbeiten. Alle Interessierten sollten sich deshalb den Termin im November unbedingt vormerken. Wir freuen uns ganz besonders über Ihre Mitarbeit.

 

Vorne (v.l.): Christa Bauer, Erna Strempfl, Johanna Kurz, Maia Schloffer, Gerhard Kurz; hinten (v.l.) Mag. Heidrun Kögler,

Johanna Strempfl, Andreas Klamler, Valentin Sachs Beate Vyplel (Moderation)

 

Download
Protokoll_Buergerrat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0