Rezepte von der WildkräuterwanderungRezepte von der Wildkräuterwanderung

Hier finden Sie die Rezepte der Wildkräuterwanderung zum Nachkochen und bewussten Genießen! Wir wünschen Guten Appetit!

 

 

 

 

 

 

 Vorspeise: Karfiolcremesuppe mit Knäckebrot

 

 

 

Karfiolcremesuppe mit Wildkräutern

 


Zutaten für 4 Personen:

 

  • 1 Karfiol
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 mehlig kochenden Erdapfel
  • ½ Becher Schlagobers Wildkräuter (Menge und Auswahl nach Geschmack)
  • 500 ml Gemüsesuppe
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 


Zubereitung:

 


Zwiebel und Knoblauch fein schneiden, in heißem Fett glasig anschwitzen.
Den vorher gewaschenen, geputzten und in Röschen zerteilten Karfiol und den in Würfel geschnittenen Erdapfel dazugeben, mit Gemüsebrühe aufgießen würzen und bei kleiner Flamme ca. 25 Min. köcheln lassen. Danach die Wildkräuter beigeben und noch kurz köcheln lassen. Schlagobers hinzugeben und mit einem Stabmixer pürieren.

 

Gemüsesuppenpulver ganz einfach selbst hergestellt:
Suppengemüse in der Küchenmaschine zerkleinern mit Salz (auf 1 kg Gemüse 100 g Salz) mischen und im Backofen bei max.70 Grad trocknen. Anschließend nochmals ganz fein mahlen und nach Wunsch mit getrockneten, gemahlenen Kräutern und Gewürzen verfeinern.

 

 

 

dazu:

 

 

 

Knäckebrot mit Wildkäutergewürzmischung

 


Zutaten:

 

  • 100 g Haferflocken
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g Sesam
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 10 g Wildkräutergewürzmischung
  • 1 ½ TL Wildkräutersalz
  • 750 ml Wasser
  • 2 Esslöffel Kräuteröl
  • wenn vorhanden: etwas frische Gundelrebe und frischer Giersch

 


Zubereitung:

 


Haferflocken, Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne und Wildkräutergewürz-mischung in der Küchenmaschine zerkleinern.
Mehl und Kräutersalz dazugeben und gut miteinander vermischen.
Wasser und Öl hinzufügen und alles zu einem dünnflüssigen Teig verrühren.
½ bis 1 Std. quellen lassen.
Backofen auf 175 Grad vorheizen.
3 Backbleche mit Backpapier auslegen, den Teig darauf dünn verstreichen
und ca. 10 min. backen. Dann mit einem Pizzaschneider in Scheiben schneiden.
Anschließend noch ca. 50 min. zu knusprigem Knäckebrot weiter backen.

 


In eine Wildkräutergewürzmischung kann man alle Wildkräuter nach Belieben geben. Z. Bsp.: Brennnessel, Spitzwegerich, Schafgarbe, Quendel, Beifuß, Gundelrebe, Bärlauch, Dost, Löwenzahnblätter usw.
Die gesammelten Kräuter vorsichtig (max. 40 Grad) trocknen und zerkleinern.
So hat man immer einen Vorrat, wenn die frischen Kräuter mal nicht zur Verfügung stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hauptspeise: Frischkäserolle mit Erdäpfelwaffeln

 

 

 

Giersch-Knoblauchsrauke-Frischkäserolle
mit Käuter-Blüten bzw. Sesammantel

 


Zutaten:

 

  • 1 Handvoll Gierschblätter
  • 1 Handvoll Knoblauchsraukeblätter
  • 400 g Frischkäse
  • etwas Kräuteröl
  • etwas Wildkräutersalz
  • etwas Pfeffer
  • zum Wälzen:
  • ca. 30 g geröstete Sesamsamen
  • etwas klein geschnittener Giersch
  • Ringelblumenblütenblätter

 


Zubereitung:

 


Giersch und Knoblauchsraukeblätter sehr klein schneiden und mit dem Frischkäse, dem Öl und dem Salz gut vermischen. Mit Pfeffer abschmecken.
In einen Dressiersack ohne Tülle füllen.
Eine Alufolie auflegen. Darauf Frischhaltefolie legen und den klein geschnittenen Giersch und die Ringelblumenblütenblätter bzw. den Sesam aufstreuen. Dann mit dem Dressiersack eine Stange aufspritzen und mithilfe der Folien ummanteln und danach eindrehen.
Anschließend kalt stellen.

 

 

 

Erdäpfelwaffel mit Wildkräutern

 


Zutaten für 4 Personen:

 

  • 1 kg mehlige Erdäpfel
  • 1-2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • Wildkräuter (Menge und Auswahl nach Geschmack)
  • Wildkräutersalz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Muskat

 


Zubereitung:

 


Erdäpfel schälen und reiben. In ein großes Sieb geben und kurz abschwemmen. Das Wasser in einer Schüssel auffangen und die Erdäpfel im Sieb abtropfen lassen. Im Abtropfwasser sammelt sich die Stärke. Das Wasser wegschütten und die abgesetzte Stärke zum Binden verwenden. Teig würzen und mit den Wild- kräutern mischen. Die Waffeleisen erhitzen, einfetten und den Teig portionsweise hingeben und darin knusprig braten.

 

Dazu passt hervorragend ein Wildkräutersalat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachspeise: Blütencupcakes mit Löwenzahnhonigcreme und süßem Pesto

 

 

 

Blütencupcakes mit Löwenzahnhonigcreme

 


Zutaten:

 


Teig:

 

  • 125 g Ringelblumenzucker
  • 125 g Butter
  • 2-3 Eier
  • 1/16 Liter Milch
  • 1 Handvoll frische Ringelblumenblütenblätter
  • 250 g Buchweizenmehl
  • 1 TL Weinstein-Backpulver

 


Creme:

 

  • 2 Becher Frischkäse
  • 2 Becher Schlagobers
  • 50 ml Milch
  • 3 TL Vanillezucker
  • 1 Packerl Agartine
  • Löwenzahnhonig nach gewünschter Süße
  • ev. Cointreau

 


Zubereitung:

 


Butter und Ringelblumenzucker schaumig rühren.
Eier nacheinander einrühren. Milch, Mehl und Backpulver dazugeben und
gut vermischen. Die Blüten unter den Teig rühren.
Eine Muffinform mit Butter ausstreichen oder Papier-Muffinförmchen hinein setzen. Nun die Förmchen zur Hälfte mit dem Teig füllen. Alles in die mittlere Schiene des Backofens schieben und 15-30 Min. (je nach Größe) bei 180°C backen (Nadelprobe machen).
Noch warm mit etwas Orangensaft beträufeln.
Für die Creme den Schlag steif schlagen. Milch, Zucker und Agartine in einen Kochtopf geben und 2 Minuten kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen auskühlen lassen. Frischkäse und Honig unterrühren. Das geschlagene Obers unterheben. Kalt stellen.
Wenn die Creme fest ist, in einen Spritzsack füllen und auf die Cupcakes dressieren. Nach Wunsch verzieren.

 

 

 

Süßes Pesto mit Apfelminze

 


Zutaten:

 

  • 2 Handvoll Apfelminze
  • 1 Handvoll Wiesenlabkraut
  • 1 Handvoll Zitronenverbeneblätter
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 4 – 5 Esslöffel Honig
  • ca. 100 ml Sonnenblumenöl
  • Saft einer Orange
  • Saft einer halben Zitrone

 


Zubereitung:

 


Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten.
Die Kräuter fein hacken und in ein hohes Püriergefäß geben.
Sonnenblumenkerne, Honig und Öl hinzufügen und alles zu einem
feinen Pesto pürieren. Zum Schluss den Saft dazu mischen.
Vor Verwendung mind. 1Tag ruhen lassen.

 

Das süße Pesto schmeckt auch lecker auf Brötchen oder zu Eis und die Kräuter können nach Geschmack variiert werden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0